„Interview mit Ursula Warga - über den Trauerkongress"

2016 verlor Ursula Warga ihren Mann und Vater ihrer drei Kinder.

Es gibt Augenblicke, da möchte man sterben. Aber dann geschieht etwas Neues. Und man glaubt, man sei im Himmel.

So drückt es Edith Piaf aus – und so hat es auch Ursula erlebt.

Denn tatsächlich wurde sie in ihrem Trauerprozess ein neuer Mensch, weil es ihr gelungen ist, ihren Schmerz in Liebe zu verwandeln.

Durch eine Fügung wurde Ursula zu einer Kongressschule geführt. Und bald war klar, sie würde einen Online Kongress veranstalten – ihren „Meine Trauer Kongress".

In diesem Interview erzählt sie ihre inspirierende Geschichte, die auch anderen Trauernden Trost und Ermutigung schenken kann.

Das Kongresspaket ist die Quintessenz aus all den Gesprächen mit Experten zum Thema Trauer. Darin findest du all ihre Interviews mit Wissenschaftlern, Therapeuten, Heilern, Medien, Sensitiven, Schamanen, Weisheitslehrern und Bewusstseinsforschern.

Vieles kommt hier zur Sprache. Der Umgang mit Schuld und Scham. Aber auch die Wahrnehmung des Kontakts zwischen den Welten. So wird dieser Kongress zu einem großen Geschenk. Vor allem für Trauernde. Aber im Grunde für jeden Menschen. Denn wir alle erleben diese archetypische Erfahrung. Verluste geliebter Menschen gehören zum Spektrum, das wir alle erfahren.  Es gibt einen eigens für diesen Kongress gestalteten Trauma-Lösungsprozess. Und dieser bringt vielen Menschen allen Alters Hilfe.

Klicke jetzt hier, um Einblick in die inspirierenden Inhalte dieses Kongresspaketes zu gewinnen!


In diesem Gespräch kommen zwei Themen zur Sprache: der „Dialog der Hände“ und die Anlage, als „alleingeborener Zwilling“ zur Welt zu kommen.

Mehr zum „Dialog der Hände“ findest du in diesen Büchern, aber auch in diesem Video.

Mehr zum Thema „alleingeborener Zwilling“ findest du in diesem Buch, aber auch in diesem Video.