👉 Meditation – sie ist heute wesentlicher und wertvoller denn je!

Meditation – ein nicht leicht einzuhaltendes Muss

Nimmst auch du dir immer wieder vor, endlich eine Meditation in deinen Alltag einzubauen?

Hältst es aber nicht durch, weil einfach die Zeit fehlt?

Oder die Motivation?

Ich kenne dieses Phänomen, weil ich auch einen sehr dichten Arbeitsalltag habe.

Aber da ich weiß, wie wichtig Meditation für unser körperliches, mentales und emotionales Gleichgewicht ist, habe ich Wege gesucht, wie ich meinen inneren Schweinehund meistern kann.

Und für mich habe ich die gefunden, die ich dir hier beschreibe. Vielleicht helfen sie ja auch dir, dein Vorhaben, regelmäßige Meditation in deinen Alltag einzubauen, durchzuhalten.
Kalender
Was bewirkt regelmäßige Meditation?

Mittlerweile gibt es weltweit Studien zur heilsamen Wirkung regelmäßiger Meditation.

Tatsächlich verändert regelmäßige Meditation innerhalb weniger Monate dein Gehirn. Und zwar sowohl die graue Substanz (die Hirnzellen), als auch die weiße (die Hirnbahnen).

Besonders im limbischen System, das vor allem wichtig ist für dein Gedächtnis und deine Emotionen, kommt es zu einer Vermehrung der grauen Substanz.

Das ist vor allem deshalb wichtig, weil Stress genau die gegenteilige Wirkung hat. Stress schädigt deine Hirnzellen vor allem in diesem Hirnareal.

Meditation hat also eine starke Anti-Stress-Wirkung und erhöht deine Resilienz.
Meditation
Regelmäßige Meditation schenkt dir mehr Gelassenheit und Flexibilität; sie verbessert deine Problemlösungsfähigkeit, deine Entscheidungskraft und generell deine Fähigkeit zur Selbstregulation.

Darüber hinaus wirkt sich konsequent durchgehaltene Meditation positiv auf jene Hirnregionen aus, die für deine Wahrnehmungsfähigkeit, dein Körperbewusstsein und deine Schmerztoleranz wichtig sind.

Und sie stärkt dein Selbstgefühl und fördert deine Introspektion, ebenso wie deinen Zugang zu komplexen Denkprozessen.  
Gehirn

Alltagstaugliche Meditation

Motiviert dich dieser Bericht?

Mich verlocken diese Aussichten, daher trachte ich nun wirklich danach, möglichst regelmäßig zu meditieren.

Und damit ich es durchhalte, habe ich Techniken entwickelt, die alltagstauglich sind, mir (und meinem inneren Kind) Freude bereiten und zugleich sehr effizient sind.

Mit effizient meine ich, dass ich in einer möglichst kurzen Zeitspanne einen möglichst tiefen Entspannungsgrad erziele.
Schlaf
Manch einer wir das vielleicht als kontraproduktiv empfinden.

Wie passen Meditation und Effizienz zusammen?

Meinem Gefühl nach liegt darin kein Widerspruch.

Und wenn du das ähnlich empfindest und meine Empfehlungen versuchen möchtest, dann wird es mich freuen.

Schmelz-Meditation

Die Schmelz-Meditation wirkt bei mir binnen weniger Augenblicke. Was aber sicher daran liegt, dass ich sie schon seit einer Weile zelebriere. Also habe ich sie wohl bereits in meinen Hirnbahnen einprogrammiert.

Du kannst sie im Sitzen oder Liegen praktizieren. Aber theoretisch kannst du sogar im Stehen schmelzen, wenn du aufmerksam bleibst.

Stell dir vor, du liegst auf einer Wiese, im Sand am Meer oder auf dem Moos im Wald.
Entspannung
Die Sonne scheint heiß auf dich herab.

Und da dein Körper aus einer schmelzbaren Substanz besteht, beginnt er nun, in der Wärme zu schmelzen.

Spür diesen Auflösungsprozess und nimm wahr, wie du im Boden versickerst.

So lange, bis du ganz und gar mit dem Boden verschmolzen bist.

Je öfter du dir diese Vorstellung vergegenwärtigst, umso leichter wird sie dir fallen. Und umso rascher wirst du dahinschmelzen.

Auf diese Weise reichen oft einige Minuten – wenn du wirklich nicht mehr Zeit hast. Aber du kannst diesen entspannenden Schmelzvorgang natürlich auch länger genießen.

Verbindung mit Himmel und Erde

Himmel Erde
Auch diese Vorstellung kannst du dir sehr rasch vergegenwärtigen, wenn du sie durch Übung in deine Gehirnbahnen einprogrammierst. Dann steht sie dir jederzeit zur Verfügung und ist leicht aktivierbar.

Für mich wirkt diese Meditation wie eine energetische Reinigung in einer Art Energieaustausch.

Stell dir vor, aus deinen Füßen wachsen kräftige Wurzeln in die Erde und verbinden dich mit der Erdenergie, die dich energetisch nährt und dir wohltuende Geborgenheit vermittelt!

Setze die Absicht, dass die Erdenergie auch dann weiter über deine Fußwurzeln in dich einfließt, wenn du nicht mehr darauf achtest!

Dann fokussiere dich auf deinen Scheitel und sieh vor deinem geistigen Auge, wie von oben hell strahlende kosmische Energie in dich einfließt!

Aber sieh diese Durchlichtung nicht nur vor dir, sondern spüre sie auch!
Quanten-Welle
Dieses Licht erfüllt dich mehr und mehr und verdrängt die Dunkelheit und Schwere und Enge.

All das, was du nicht mehr brauchst, was dich belastet und bekümmert, darf nun durch deine Fußwurzeln in die Erde abfließen.

Hab keine Sorge! Für die Erde ist das neutrale Energie, mit der sie neues Leben wachsen lässt.

Die Erde, die dich anfangs noch liebevoll mit ihrer Energie genährt hat, nimmt dir jetzt all deine Blockaden und Belastungen ab.

Und verwandelt sie in heilsame, nährende Energie, die dann wieder in dich einfließt.

Zugleich fließt weiterhin hell strahlende kosmische Energie durch deinen Scheitel in dich ein und erfüllt dich mit mehr und mehr Licht.
Meditation
Auch diese Meditation kannst du für einige Minuten zelebrieren, wenn du nicht mehr Zeit zur Verfügung hast. Aber sinnvoll wäre, dir zumindest eine Viertelstunde Zeit dafür zu nehmen. Oder auch länger.

Herz-Atmung

Auch diese Meditation eignet sich für eine kurze, aber sehr heilsame Pause in einem arbeitsreichen Alltag, wenn du dir nur wenig Zeit nehmen kannst. Aber sie ist natürlich besonders wohltuend, wenn du dir mehr Zeit dafür nehmen kannst.

Setze oder lege dich entspannt hin, atme einmal so tief, wie es dir möglich ist, aus!

Dann atme eine Weile ruhig und regelmäßig weiter, bis du deinen Rhythmus gefunden hast!

Und nun atme so weit ein, wie es dir möglich ist. Und wundere dich, um wie viel du mehr einatmen kannst, als du es üblicherweise tust!

Dann stell dir vor, du atmest nicht mehr durch deine Lungen, sondern durch dein Herz!

Visualisiere und fühle, wie sich beim Einatmen dein Herz erweitert!
Herz
Um dann in der Ausatmung wieder in seine ursprüngliche Größe zurückzukehren.

Bleib so lang in dieser Herz-Atmung, wie es dir möglich ist und genieße die wohltuende und heilsame Wirkung!

Liebevolle Herz-Öffnung

Nimm eine entspannte und entspannende Position ein und atme eine Weile etwas tiefer als sonst!

Dann hole dir ein geliebtes Wesen vor dein geistiges Auge: eine Person, die zu lieben dir ganz leicht fällt, bei der deine Liebe also ganz leicht ins Fließen kommt!

Oder auch ein geliebtes Tier oder eine Pflanze.

Und spür die Liebe in deinem Herzen aufblühen…

Öffne dein Herz ganz, ganz weit…

Lass deine Liebe so stark werden, wie es dir im Augenblick möglich ist!

Dazu stell dir vor, dass in der Mitte deiner Brust eine Blume aufblüht!

Deine Herzblume öffnet sich Blütenblatt für Blütenblatt aus der Knospe zur Blüte…

Und so wie eine Blume ihren Duft verströmt, so strömt nun aus deinem Herzen Liebe – Liebe zu dieser geliebten Person oder anderen Wesenheit…
Herz Blume
Spür deine Liebe intensiv zu deinem Gegenüber fließen und nimm wahr, wie dieses dir entgegen lächelt, weil es deine Liebe wahrnimmt…

Und vielleicht kannst du nun auch die Liebe dieser geliebten Person wahrnehmen…

Du schenkst und empfängst Liebe…

Und du kannst die Phase des Ausströmens deiner Liebe mit deiner Ausatmung verbinden und das Einströmen der Liebe dieser anderen Person mit deiner Einatmung…

Aber du kannst auch spüren, wie deine Liebe nicht nur zu dieser anderen Person fließt, sondern auch durch dich hindurch…

Und dich nach und nach ganz und gar erfüllt…

Deine Selbstliebe erfüllt dich bis in die äußersten Winkel deines Seins…

Jede einzelne Zelle deines Körpers ist von deiner Liebe erfüllt…
Herzfeld
Und diese Liebe dehnt sich nun auch weit über deine körperlichen Grenzen hin aus – vielleicht kannst du sogar dein hell strahlendes Herzfeld wahrnehmen…

Liebesblick-Pinsel

Und zum Schluss habe ich noch ein Selbstliebes-Spiel, das dir sehr wohltun wird.

Nimm dir etwas Zeit, setze dich an einen ungestörten Ort und nimm einen Spiegel zur Hand.

Atme eine Weile ruhig und regelmäßig und betrachte dabei dein Spiegelbild.
Spiegel
Achte dabei eine Weile auf Unterschiede zwischen deiner rechten und deiner linken Gesichtshälfte: unterscheiden sich diese?

Vergleiche deine beiden Augen, deine beiden Wangen…

Welche deiner beiden Gesichtsseiten ist dir vertrauter?

Welche magst du lieber?

Warum?

An wen erinnert sie dich?

Ist eine eher die väterliche und eine die mütterliche Seite?

Und stimmt deine Vorliebe für die entsprechende Gesichtsseite mit der für den jeweiligen Elternteil überein?

Dann stell dir vor, dein Blick wäre ein dicker Pinsel mit ganz weichen Haaren und streiche damit liebevoll über die Spiegelung deiner Gesichtszüge.
Pinsel
Folge den Konturen und Falten, umkreise damit deine Augen und deine Lippen, deine Nasenflügel…

Streichle damit deine Wangen, dein Kinn, deine Nase, deine Stirn und deine Schläfen…

Spiele selbstvergessen wie ein Kind mit deinem Liebesblick-Pinsel und erlaube ihm, voller Liebe über jedes Detail deines Gesichtes zu gleiten und dich sanft zu streicheln!

Und fühle seine Liebkosungen, während du dich von ihm verwöhnen lässt.

Nimm dabei sehr aufmerksam wahr, wie es sich anfühlt, von deinem eigenen liebevollen Blick liebkost zu werden!

Frosch Meditation

Spiele mit meinen Angeboten und spür die wohltuende Wirkung!

Bilder von PIXABAY