Träume sind wie Briefe, die du dir jede Nacht selbst schreibst

Träume sind kostbare Botschaften deiner Seele – hör auf sie!

Träume sind ungemein wertvoll. Denn sie enthalten wichtige Botschaften deiner Seele. Und dich nicht damit zu beschäftigen, heißt, auf wichtige Einsichten zu verzichten. Aber oft auch auf lustvolle Erlebnisse.

Auch du träumst jede Nacht mehrmals. Das hat die Traumforschung herausgefunden. Und sie weist auch die wichtige Funktion deiner Träume nach. Nämlich ihren Beitrag zu deiner Psychohygiene.

Träume

Aber erinnerst du dich an deine Träume?

Und hast du das Gefühl, dass du viel träumst?

Oder glaubst du, du würdest kaum träumen?

Und weißt du, was deine Träume dir sagen wollen?

Aber auch dass du in deinen Träumen luzide werden kannst?

Und sie damit beeinflussen kannst?

Was vor allem bei Alpträumen wertvoll ist. Aber auch in der Arbeit an Projekten. So kannst du etwa eine technische Frage mit in den Traum nehmen. Und wirst morgens vielleicht mit einer Lösung aufwachen. Forscher nennen dies Inkubationsphase.

Was dich in diesem Beitrag erwartet:

  • In deinen Träumen begegnest du dir selbst
  • Träume können wichtige Ratgeber sein.
  • Würdige dein Träume!
  • Führe dein Traum-Tagebuch!
  • Begegne im Traum deiner Seele!
  • Deutung erinnerter Träume
  • Austausch mit deinen Traumgestalten
  • Dialog der Hände mit einem Traumsymbol
  • Traumbeispiel zur Inspiration
  • Wertvolle Fragen
  • EFT mit Träumen
  • Fazit

In deinen Träumen begegnest du dir selbst

Ja, in deinen Träumen begegnest du tatsächlich dir selbst. Und zwar in verschiedenen Schichten deiner Persönlichkeit.

Vor allem aber deinen Talenten und Fähigkeiten. Die teils noch verborgen sind und auf ihre Erweckung warten.

Aber auch deinen tief verwurzelten Ängsten.

Sowie all deinen geheimen Wünschen und Hoffnungen…

Träume Buch

Daher ist das Spiel mit deinen Träumen ein ungemein wichtiger Akt. Einerseits ein wichtiger Schritt zu mehr Selbst-Erkenntnis. Andererseits wesentlich für die Entfaltung des in dir angelegten Potenzials.

Träume können wichtige Ratgeber sein

  • Sie warnen dich,
  • trösten
  • und ermutigen dich,
  • geben dir wertvolle Hinweise,
  • beantworten deine Fragen
  • und helfen dir, dein Leben besser zu verstehen;
  • aber sie zeigen dir auch deine Lebensaufgaben
  • und den nächsten Schritt auf deinem Seelenweg.

Damit sind sie wertvolle Begleiter auf deinem Weg zur Selbstverwirklichung.

Wege

Nütze sie daher sehr bewusst!

Und glaube nicht, dass du sie dir ohnehin merkst! Wir haben doch alle schon diese Erfahrung gemacht. Beim Aufwachen wissen wir noch, was wir geträumt haben. Aber dann nimmt der Alltag wieder von uns Besitz. Und schon hat sich der Traum verflüchtigt.

Würdige dein Träume

Kultiviere dein Traumleben, damit es dich mit seinem Reichtum beschenkt! Denn Träume erfüllen das, was du von ihnen erwartest.

Daher solltest du lernen, deine Träume regelmäßig zu erinnern.

Dazu ist es sinnvoll, sie schriftlich festzuhalten. Also empfehle ich dir ein Traumtagebuch. Du wirst sehen, dieses wird ein interessanter Wegbegleiter. Und eine unerschöpfliche Quelle an Einsichten. Aus der du immer wieder schöpfen kannst. Und zwar mit Freude und immer wieder auch Erstaunen.

Aber das tägliche Notieren deiner Träume hat noch eine wertvolle Funktion. Denn es ist eine großartige Übung für deine Ausdrucksfähigkeit. Im Notieren deiner Träume findest du kreative Möglichkeiten. Sowohl in der Problemlösung. Als auch im Ausdruck deiner Gedanken, Gefühle und Erfahrungen.

Führe dein Traumtagebuch!

Um deine Träume zu würdigen solltest du einige Vorbereitungen treffen.

Lege ein großes Heft leicht erreichbar neben dein Bett! Und dazu einen möglichst weichen Bleistift! Weil du leichter damit schreibst als mit einem harten. Oder auch einem Kugelschreiber.

Träume aufschreiben

Und dazu verwende eine Taschenlampe. Jedenfalls wenn du nicht alleine schläfst. Weil du sonst dein Du mit aufweckst, wenn du einen Traum notierst. Aber auch für dich ist das Licht einer Taschenlampe besser. Weil sie dich nicht zu sehr aus dem Schlaf reißt.

Diese Vorbereitungen sind wichtig. Denn damit zeigst du deiner Traumkraft deine Bereitschaft zur Zusammenarbeit. Wobei ich lieber vom Zusammenspiel spreche. Also deine Bereitschaft, dir deine Träume zu merken. Weil du sie als wertvoll erkannt hast. Und dann auch mit der Deutung zu spielen.

Du kannst dieses Signal natürlich auch deiner rechten Gehirnhälfte geben. Aus dieser stammen ja deine Träume. Oder auch deiner Seele. Denn diese Kommuniziert über dein Traumleben mit dir.

Und setze abends die Absicht, dir einen Traum zu merken. Fürs Erste den letzten am Morgen. Und das kannst du nach und nach steigern. Um dann nachts mehrmals aus einem Traum aufzuwachen. Und diesen in Stichworten zu notieren. Sodass du die wichtigsten Inhalte festhältst. Weil du daraus dann den ganzen Traum rekonstruieren kannst.

Traumfänger

Begegne im Traum deiner Seele!

Deine Träume sind eine wundervolle Möglichkeit, mit deiner Seele in Kontakt zu treten. Mehr zu deiner Seele findest du auch in diesem Buch: „Die Seele und ihre Botschaften verstehen“.

Deine Träume sind besonders wertvoll, wenn du Luzidität erreichst. Diese steigert deine Empfänglichkeit für ihre Botschaften. Aber sie erlaubt es dir auch, deiner Seele gezielt Fragen zu stellen. Und diese mit in den Traum nehmen. Dann wird deine Traumkraft dir spannende Antworten schenken.

Zum Thema Luzidität gibt es unzählige gute Bücher. Wenn du mehr darüber lesen möchtest, dann lies dort nach. Denn ich möchte dir hier vor allem Tipps geben. Nämlich wie du dir deine Träume besser merkst. Und wie du diese besser verstehst.

Ist dir schon aufgefallen, dass es Phasen mit intensiveren Träumen gibt?

Also Phasen, in denen du das Gefühl hast, du träumst mehr?

Könnten das nicht Hinweise deiner Seele sein?

Weil sie den Kontakt mit dir sucht?

Und sich wünscht, du mögest auf Empfang schalten?

Träume

Deutung erinnerter Träume

Wie deutest du nun die Träume, an die du dich erinnerst?

Natürlich kannst du Traumbücher zu Rate ziehen. Und wirst darin den einen oder anderen Impuls finden.

Aber ich empfehle dir, dich eher auf deine eigene Intuition zu verlassen. Und da wird es hilfreich sein, deine linke Hand miteinzubeziehen.

Zu diesem „Dialog der Hände“ findest du hier einen eigenen Artikel:

Dialog der Hände – eine großartige Technik zur Bewusstseinserweiterung

Lass dich für diese großartige Technik inspirieren! Denn sie wird dir viele neue Bewusstseinsräume erschließen.

Und dir bei der Deutung deiner Träume helfen.

Zu dieser Technik gibt es übrigens auch ein eigenes Buch: „Bewusstseinserweiterung im Dialog der Hände“.

Dennoch möchte ich auch hier kurz darauf eingehen. Denn diese Technik ist so wertvoll, dass ich sie dir jedenfalls ans Herz legen möchte.

Austausch mit deinen Traumgestalten

Führe einen solchen zweihändigen Dialog, um die Symbolik besser zu verstehen.

Denn du kennst dieses Phänomen. Du hattest einen interessanten Traum. Und erinnerst dich morgens recht klar daran. Aber du verstehst ihn nicht, Dennoch bewegt er dich wirklich. Sowohl mental als auch emotional. Und beschäftigt dich vielleicht den ganzen Tag.

Trotzdem wird dir seine Botschaft nicht klar. Obwohl du wirklich neugierig wärst. Und dich immer wieder fragst:

Was möchte meine Traumkraft mir damit vermitteln?

In einem solchen Fall spiele den „Dialog der Hände“! Entweder mit dem entsprechenden Symbol. Oder mit der jeweiligen Traumgestalt. Aber du kannst dich auch an deine rechte Gehirnhälfte wenden. Denn aus dieser stammen deine Träume ja.

Ein solcher zweihändiger Austausch beschert dir ungemein wertvolle Einsichten. Und dies vor allem in Krisenzeiten. Denn in diesen erlebst du großen Wandel. Und musst bereit sein für tiefgreifende Erneuerung. Bei der dir deine Seele gern beisteht.

Träume Buch

Dialog der Hände mit einem Traumsymbol

Spiele also den „Dialog der Hände“ mit einem Traumsymbol das du besser verstehen möchtest! Schreibe dieser Traumgestalt, dieser Metapher oder Analogie mit deiner rechten Hand! Und frage sie, was sie dir vermitteln möchte!

Dann lass dein Gegenüber dir über deine linke Hand antworten! Und sei bereit, die Botschaft hinter deinem Traum zu erkennen!

Oft entsteht ein spannendes Frage- und Antwortspiel. Wenn du die Hinweise deiner Traumkraft noch weiter hinterfragen möchtest. Und dir noch mehr Klarheit wünschst.

Dialog der Hände

Dazu ist eben dein Traumtagebuch wertvoll. Weil es dir hilft, dir deine Träume leichter zu merken. Und dann kannst du einen Traum auch erst später bespielen. Etwa wenn du morgens nach dem Aufwachen keine Zeit dafür hast.

Vielleicht möchtest du einen eigenen Tag für deine Träume widmen. Dann empfehle ich dir den Montag, weil er dem Mond untersteht.

Deinen Träume  zu bespielen, ist besonders wichtig, wenn du rechtshirndominant angelegt bist. Weil dann dein Traumleben besonders rege und ergiebig ist.

Also nütze diese kreativen Geschenke aus deiner rechten Gehirnhälfte!

Träume sind ein Geschenk

Traumbeispiel zur Inspiration

Zur Verdeutlichung zeige ich dir hier ein schönes Beispiel.

Es stammt aus dem 2. Band meines Bewusstseinserweiterungs-Buches.

Darin geht es um einen Schlüssel, der in einem Traum erschien. Und die entsprechenden Antworten aus der rechten Gehirnhälfte.

„Ich bin der Schlüssel, der dir neue Türen öffnet!

Und ich bin der Schlüssel, der dir eine neue Lebensphase erschließt!

Ich bin der Schlüssel, der dir eine wichtige Offenbarung ankündigt!

Aber ich bin auch der Schlüssel, der dich für neue Erkenntnisse und Einsichten öffnet!

Ich bin der Schlüssel, der dir hilft, alte Türen abzuschließen, durch die du nicht mehr zu gehen brauchst!

Und ich bin der Schlüssel, der dich für neue Begegnungen bereitmacht!

Ich bin der Schlüssel, der dir die Herzen geliebter Menschen öffnet!

Und ich bin der Schlüssel, der die Türe hinter dir schließt, wenn du dich zurückziehen möchtest!

Ich bin der Schlüssel, der dein Herz für den Richtigen öffnet!

Aber vor allem bin ich der Schlüssel, der die Türe zu deinem wahren Selbst öffnet!

Ich bin auch der Himmelsschlüssel, der den Frühling kündet!“

Träume Schlüssel

Wie gefällt dir diese vielschichtige Antwort?

Ist sie nicht sehr persönlich?

Und um vieles wertvoller als irgendwelche allgemeine Angaben aus einem Traumbuch?

Also lass dich von einem solchen inspirieren! Aber finde deine eigenen Deutungen über den „Dialog der Hände“!

 

Wertvolle Fragen

Fragen sind weit gehirngerechter als Behauptungen. Besonders die offenen Fragen. Denn diese regen dein Gehirn an. Und setzen interessante Prozesse in Gang. Mehr darüber findest du auch in diesem Beitrag. Aber auch in meinem Affragen-Buch

Lies dort nach, wenn du mehr zum Thema prozess-orientierte Fragen erfahren möchtest!

Hier habe ich einige Fragen für dich. Stell sie dir diese immer wieder mal! Und beobachte, wie sich deine Antworten im Laufe der Zeit verändern! Vor allem dann, wenn du tatsächlich beginnst, mit deinen Träumen zu arbeiten. Oder nennen wir es lieber „spielen“. Denn dein inneres Kind spielt lieber mit als mitzuarbeiten. Und dieser Persönlichkeitsanteil scheint mir gerade in Bezug auf deine Träume wesentlich!

Inneres Kind, sag, mein inneres Kind, was wünschst du dir von mir?

Wie verstehe ich meine Träume?

Und nehme ich mein Traumleben ernst?

Wie könnte ich mich mehr darauf einlassen?

An welche Träume erinnere ich mich?

Und welche Elemente spielen darin mit?

Habe ich einen wiederkehrenden Traum?

Und kenne ich seine Bedeutung?

Was sind seine wichtigsten Symbole?

Gibt es etwas, was ich nicht hören möchte?

Und was immer wieder in meinen Träumen erscheint?

EFT mit Träumen

EFT ist eine hoch wirksame Technik zur Blockadenlösung. Und sie eignet sich daher auch zur Einstimmung auf deine Träume. Kennst du EFT?

Also Emotional Freedom Technique?

Wenn nicht, dann möchte ich dich auf den Beitrag dazu verweisen:

👉 EFT – Emotional Freedom Technique kann Wunder wirken

Lies bitte dort nach! Und eigne dir diese Technik aus der energetischen Psychologie an! Sie stammt von Gary Craig. Und ist ein herrliches Selbsthilfeinstrument.

Und zwar nicht nur in Bezug auf deine Träume. Sondern auch um deine Vorhaben energetisch vorzubereiten.

Hier möchte ich einen Beispieltext zitieren. Lass dich davon inspirieren! Aber bitte finde deine eigenen Formulierungen! Und dann klopfe deine Sequenz immer wieder durch!

Mich an meine Träume erinnern

Ich habe die Absicht, mich an meine Träume zu erinnern.
Und ich liebe und akzeptiere mich aus tiefstem Herzen.
Ich habe die Absicht, aus den wichtigsten Träumen zu profitieren.
Und ich liebe und akzeptiere mich aus tiefstem Herzen.
Ich habe die Absicht, die Botschaften in meinen Träumen zu verstehen.
Und ich liebe und akzeptiere mich aus tiefstem Herzen.
Ich habe immer noch Widerstände gegen meine Träume.
Uralte Widerstände gegen meine Träume.
Hartnäckige Widerstände gegen meine Träume.
Aber diese Widerstände dienen mir nicht mehr.
Also entferne ich sie jetzt aus meinem Energiesystem.
Ich erlaube mir nun, mich an meine Träume zu erinnern,
erlaube mir, all die wertvollen Botschaften zu verstehen,
die meine Seele mit in meinen Träumen schenken möchte.
Auch mein inneres Kind möchte sich an meine Träume erinnern,
vor allem an die schönen.
Aber wenn ich unangenehme Träume habe,
möchte ich erkennen, woher diese kommen.
Und was sie mir sagen wollen.
Also erlaube ich mir, meine Träume zu erinnern.
Und all die Hinweise meiner Seele zu verstehen.
Ich vertraue darauf,
dass meine Seele weiß, was ich brauche.
Und was ich erkennen soll.
Also höre ich von nun an mehr auf meine Träume.
Und öffne mich für ihre Botschaften.
Vor allem an meine glücklichen Träume
möchte ich mich erinnern.
Und mir daraus Glückshormone holen.
Denn so wird mein Schlaf erholsamer.
Und ich bin tagsüber leistungsfähiger.
Ich brauche keine Angst vor meinen Träumen zu haben.
Denn sie sind Signale meiner Seele.
Und nun erlaube ich mir,
mich an meine Träume zu erinnern.
Und ich liebe und akzeptiere mich aus tiefstem Herzen!

Herzschlüssel

Fazit

Deine Träume wollen dich bewegen. Und zwar sowohl emotional und mental. Aber sie wollen dich auch in Bewegung setzen. Also deine Persönlichkeitsentwicklung fördern.

Du kannst sie wie Briefe sehen. Briefe, die du dir jede Nacht selbst schreibst. Und die dir wertvolle Botschaften vermitteln wollen. Botschaften deiner Seele, die dir vor allem in anspruchsvollen Zeiten helfen möchte.

Vertraue deinen Träumen!

Und vertraue dir selbst!

Erlaube deinen Träumen, dir zu zeigen, was nach Beachtung ruft. Denn genau das möchte nun integriert werden.

Wenn du dein Potenzial nicht entfaltest, dann kommen Alpträume. Nicht um dich zu quälen, sondern um dich aufzuwecken. Deine Alpträume entspringen Lebensbereichen, in denen du Entwicklung blockierst. Also höre auf deine Träume!

Und schaffe dir ein Traumtagebuch an. Denn dieses wird dir helfen, diese wertvollen Botschaften zu erinnern.

Träume

7 Schritte in die Selbstheilung – Selbstliebe ist dein bestes Heilmittel

Bilder von PIXABAY