Schöpferische Geisteskraft ist eine deiner wertvollsten Ressourcen

Schöpferische Geisteskraft gehört zu den wertvollsten Fähigkeiten des Homo Sapiens Sapiens

Schöpferische Geisteskraft ist wohl eines unserer wichtigsten menschlichen Kennzeichen. Und wir brauchen sie nicht nur zur Zielerreichung. Sondern generell zur bewussten Lebensgestaltung. Aber auch zur Persönlichkeitsentwicklung und Potenzialentfaltung. Also um ein bewusstes Leben zu führen und die zu werden, als die wir angelegt sind.

Was dich in diesem Artikel erwartet:

  • Was ist eigentlich schöpferische Geisteskraft?
  • Schöpferische Geisteskraft in Seelenresonanz
  • Und welche Räume eröffnet sie uns?
  • Schöpferische Geisteskraft und Wunscherfüllung
  • Was hilft uns, sie zu entfalten?
  • Begeisterung fördert unsere Kreativität
  • Glückshormone aus Begeisterung
  • Aber wer steht uns dabei im Weg?
  • Schrei des Erwachens
  • Ziegen-Selbst versus schöpferische Geisteskraft
  • Eingesperrt in einem Prokrustesbett
  • Phantasie, Intuition und Gefühlswelt
  • Schöpferische Geisteskraft in einem Online Kongress

Schöpferische Geisteskraft in Seelenresonanz

Deine Schöpferkraft ist eine deiner wichtigsten Ressourcen. Sie macht dich zum mächtigen Mitschöpfer deines Lebens. Und du brauchst sie, dein Potenzial ausschöpfen zu können.

Du brauchst deine schöpferische Geisteskraft für deine Selbstverwirklichung. Und auf deinem Weg zum Erfolg, den deine Seele sich für dich wünscht. Aber du brauchst sie auch, um deine Selbstheilungskräfte voll auszuschöpfen.

Allerdings gelingt dir dies erst, wenn du dir dieser Fähigkeit bewusst bist. Und wenn du es dir wert bist, sie bewusst einzusetzen. Aber dafür brauchst du das nötige Selbstwertgefühl.

Schöpferkraft

Denn oft bekommst du Widerstand von deiner Tendenz zur Selbstsabotage. Weil dein innerer Saboteur deine Schöpferkraft fürchtet. Denn immerhin erschaffst du damit immer neues. Und Neues macht diesem Persönlichkeitsanteil Angst.

Andererseits gilt es, deine Schöpferkraft immer in Seelen-Resonanz mit deiner Seele einzusetzen. Also mit deinem göttlichen Anteil. Denn von deiner Anlage her bist du ein göttliches Wesen, das eine materielle Erfahrung macht.

Und dabei ist es deine Aufgabe, dein einzigartiges Potenzial zu entfalten. Also das Geschenk, das in dir schlummert, zu erkennen. Aber dann auch auszupacken und der Welt darzubringen.

Oder möchtest du so sein wie ein Brief, der ungeöffnet an den Absender zurückkehrt?

Nimm also deine Göttlichkeit an!

Schöpferische Geisteskraft

Und setze sie ein, um deinen Beitrag für eine bessere Welt zu leisten!

„Wenn die Seele bereit ist, sind es die Dinge auch“, so drückt es Shakespeare aus.

Und meiner Erfahrung nach braucht unsere Schöpferkraft die Resonanz mit unserer Seele.

Schöpferische Geisteskraft und Wunscherfüllung

Um deine Wünsche zu erfüllen, gilt es deine Kreativität einzusetzen. Nämlich indem du in deiner Vorstellung den erwünschten Endzustand vorwegnimmst. Und dich dann in diese Erfüllung einfühlst. Möglichst unter Miteinbeziehung all deiner Sinne.

So sagte Ghandi: „Werde zu der Veränderung, die du dir für die Welt wünschst.“

Dieser Wunsch kann ein beruflicher sein oder ein körperlicher. Aber er kann auch dein Sozialleben oder eine spezielle Beziehung betreffen. Oder er betrifft deine Gesundheit und Vitalität. Und natürlich kann es dabei um die Verwirklichung einer großen Lebensvision gehen. Aber auch um die Erfüllung irgendeines kleinen Wunsches. Vielleicht den deines inneren Kindes.

Alles, was existiert, gab es zuerst als geistiges Bild. Sei es als Plan eines Architekten für dein Haus. Oder als Design für einen Alltagsgegenstand. Sei es als Theaterstück, das dann auf die Bühne gebracht wird. Oder auch als Bild, das dann an deiner Wand hängt.

Alles von Menschenhand Geschaffene gibt es zuerst auf geistiger Ebene. Und nimmt erst dann materielle Form an.

Schöpferische Geisteskraft

Daher gilt es alles auf geistiger Ebene vorwegzunehmen, was du verwirklichen willst. Also deine Schöpferkraft einzusetzen, um deine Wunsch Realität zu erschaffen. Zuerst auf geistiger Ebene. Der dann auch unsere materielle Realität folgt. Mal rascher, mal auch langsamer. Je nachdem, wie sehr du dich blockierst. Oder auch nicht.

Begeisterung fördert unsere Kreativität

Wie und womit fördern wir unsere Kreativität.

Und damit zugleich auch unsere Persönlichkeitsentwicklung?

Wie erkennen wir das einzigartige Geschenk, das in uns schlummert?

Und wie können wir es am besten in die Welt bringen?

Ein ganz wichtiger Aspekt ist dabei unsere Begeisterung.

Schon im lateinischen Begriff Enthusiasmus klingt ja unsere Göttlichkeit an. Denn „en“ heißt „innen. Und „theus“ bedeutet „Gott“.

Begeisterung heißt genau genommen also Ein-Göttlichung.

Schöpferische Geisteskraft

Finde also Zugang zu deiner Begeisterung! Denn dann öffnest du dich zugleich für deine Göttlichkeit. Also für deinen göttlichen Aspekt – den ich als Seele bezeichne.

Endorphine

Abgesehen davon schenkt dir deine Begeisterung reichlich Glückshormone. Also jene Endorphine, welche die wirksamsten Antagonisten deiner Stresshormone sind.

Und wie fatal Stress ist, kannst du im Beitrag “Krank durch Stress – Stress ist ein gefährliches, schleichendes Übel” lesen. Und hier wie du ihn vermeiden kannst: “Stress vermeiden – wirksam, alltagstauglich und nachhaltig“.

Aber wann immer du in Glückshormonen schwingst, bist du in deiner vollen Kraft. Und zwar physisch, mental und emotional!

Mehr darüber kannst du auch im dritten Buch meiner Seelenfitness-Reihe nachlesen:

Lebensfreude und Glückseligkeit

Lebensfreude und Glückseligkeit!: Emotionale Intelligenz in Seelen-Resonanz (Taschenbuch, Amazon.de)

Oder hier als E-Book inklusive Meditation!

Glückshormone aus Begeisterung

Was bewirken deine Glückshormone aus Begeisterung?

  • Sie schalten deine höheren mentalen Zentren ein.
  • Damit ist deine Gehirnrinde hoch aktiv.
  • Und du bist auf Hirnebene der Homo Sapiens, als der du ursprünglich angelegt bist.
  • Dann fühlst du dich körperlich vital.
  • Und bist im Vollbesitz deiner Selbstheilungskräfte.
  • Dann erlebst du wohltuende positive emotionale Gestimmtheit.
  • Und hast Zugang zu all deinen heilsamen Emotionen.
  • Sodass sich deine Stimmung immer noch weiter verbessert.
  • Damit steht dir dein gesamtes Potenzial als Homo Sapiens zur Verfügung.
  • Und du schwingst in Resonanz mit deiner Seele. Also deinem göttlichen Anteil.

Begeisterung macht dich also göttlich. Und in diesem Zustand werden dir großartige Dinge möglich. Die du bisher vermutlich nicht einmal zu träumen gewagt hast.

Schöpferische Geisteskraft

Wer steht dir dabei im Weg?

Es gibt eine Geschichte, die mich sehr berührt hat. Vielleicht berührt sie ja auch dich. Ob du nun im chinesischen Horoskop ein Tiger bist oder nicht.

Heinrich Zimmer erzählt sie in seinem Buch „Die Philosophie Indiens“. Und ich finde, sie gibt ein passendes Bild für unsere Tendenz uns kleiner zu machen, als wir sind. Also unsere Selbstsabotage.

Eine hochträchtige Tigerin reißt, bevor sie ihr Junges gebiert, ein Ziegenjunges aus einer Herde.

Als sie in der Anstrengung stirbt, sehen die Ziegen keine Gefahr mehr und kehren zurück. Dort finden sie den neugeborenen Tiger neben seiner toten Mutter liegen und nehmen ihn in ihre Herde auf.

So wächst der kleine Tiger unter Ziegen auf und glaubt, selbst eine Ziege zu sein. Er frisst nur Pflanzen, riecht nach Ziege und meckert, so gut er kann.

Tiger

Als eines Tages ein alter Tiger in die Nähe der Herde kommt, fliehen alle Ziegen, nur der kleine Tiger wittert keine Gefahr und bleibt.

Der alte Tiger ist fassungslos angesichts des jungen Tigers, der ihn anmeckert und nach Ziege riecht. Also schleppt er ihn zu einem Bach, um ihm sein Spiegelbild zu zeigen.

Aber das beeindruckt den jungen Tiger nicht, weil er gar nicht merkt, wie ähnlich er dem alten Tiger ist.

Verärgert über diese Begriffsstutzigkeit schleppt er ihn zu seiner Beute. Er reißt ein Stück Fleisch aus der toten Ziege und schiebt es dem jungen Tiger ins Maul.

Dieser würgt und versucht widerwillig, das rohe Fleisch auszuspucken. Aber der alte Tiger ist fest entschlossen, ihm zu zeigen, wer er wirklich ist. Also schiebt er das nächste Stück Fleisch nach; das tatsächlich etwas verändert…

… denn nun erwacht in dem jungen Tiger sein wahres Selbst. Er beginnt, mit Genuss das rohe Fleisch zu fressen. Dann streckt er sich und brüllt – zum ersten Mal in seinem Leben – das Brüllen einer Raubkatze.

Tiger

„Schrei des Erwachens“

Mir vermittelt diese Geschichte im Mitfühlen dieses Erwachens immer wieder Gänsehaut. Natürlich abstrahiere ich, dass der erwachte Tiger dann Ziegen frisst! Die Natur scheint grausam zu sein.

Diese Parabel symbolisiert sehr schön die beiden Ebenen, auf denen wir agieren.

Entweder wir identifizieren uns nur mit Kleinmacher in uns. Dann reduzieren wir uns auf unser Ziegen-Selbst, das sich nur an der Umwelt orientiert. Und so versucht, sich an etwas Unpassendes anzupassen.

Aber irgendwann erleben wir – hoffentlich! – unseren „Schrei des Erwachens“. So nennt Heinrich Zimmer das Brüllen des jungen Tigers.

Jenen Schrei, der aus uns herausbricht, wenn wir entdecken, dass wir weit mehr sind, als wir bisher dachten.

Nämlich ein hell strahlendes göttliches Lichtwesen, das eine materielle Erfahrung macht.

Schöpferische Geisteskraft

Und das mit enormer Kreativität ausgestattet ist. Aber erst wenn wir uns nicht mehr selbst klein machen. Oder anderen erlauben, uns klein zu machen. Sondern mit Freude unsere schöpferische Geisteskraft entfalten.

Ziegen-Selbst versus schöpferische Geisteskraft

Dann wachsen wir über unser Ziegen-Selbst hinaus. Und nehme unsere wahre Größe ein.

Und dann – erst dann! – haben wir Zugang zu unserer Schöpferkraft.

Dazu braucht es allerdings eine neue Klarheit. Dass wir uns bisher nämlich mit etwas Falschem identifiziert haben. Etwas, das unser innerstes Wesen nicht einmal ansatzweise zum Ausdruck bringt.

Es ist so, als würden wir uns durch ein bloß hüfthohes Labyrinth bewegen. Wir bräuchten nur aufzustehen, um den nötigen Überblick zu gewinnen.

Schöpferische Geisteskraft

Aber stattdessen krümmen wir uns in die Hocke und halten uns noch die Augen zu, um ja nicht den nötigen Überblick zu riskieren.

Aber dann kommt vielleicht jemand, um uns auf dieses Prokrustes-Verhalten hinzuweisen. Und das fühlt sich dann so an, als hätten wir eine Ewigkeit geschlafen. Aber nun mit unserem „Schrei des Erwachens“ aus einem kleinlichen Traum erwachen.

Dann schauen wir uns um und merken, dass die Wirklichkeit ganz anders ist.

Eingesperrt in einem Prokrustesbett

Kennst Du übrigens die Geschichte des Prokrustes?

Prokrustes ist ein einäugiger Riese aus der griechischen Mythologie. Und dieser Zyklop renkt seinen Gästen die Extremitäten aus, damit sie in seine zu kleinen Betten passen. Oder er hackt sie gleich ab.

Daher sprechen wir vom Prokrustesbett, wenn wir selbst uns kleiner machen, als wir sind. Oder auch anderen, erlauben, uns klein zu machen.

Der Ziegen-Tiger in dieser Geschichte glaubt, eine Ziege zu sein. Und sieht die Welt mit den Augen einer Ziege. Er bewegt sich in der Realität einer Ziege. Aber diese lässt ihn nur einen Bruchteil seines wahren Wesens wahrnehmen.

Erst als ihn der alte Tiger aufweckt, erkennt er sein wahres Selbst.

Geht es uns in unserer Erziehung nicht ähnlich?

Weil uns sowohl unsere Eltern als auch die Gesellschaft zu Ziegen erziehen?

Kommt dir dieses Phänomen bekannt vor?

Hast du auch gelernt, auf ganz bestimmte, vorgeschriebene Weise zu denken?

Aber auch zu fühlen und wahrzunehmen?

Und nimmst du ganz selbstverständlich an, die Welt um dich herum sei wirklich so?

So, wie du sie mit deinen Wahrnehmungsfiltern erlebst?

Weil du gar nichts anderes kennst?

Dann bleibt dir die „andere Seite“ deiner Natur verschlossen. Und dein wahres Selbst wartet sehnsüchtig auf sein Erwachen.

Warum ist es mir so wichtig, diese Geschichte hier zu erwähnen?

Und was hat sie mit unserer schöpferischen Geisteskraft zu tun?

Phantasie, Intuition und Gefühlswelt

Nun, in unserem Kulturkreis wird manches zum Tabu. Unter anderem unsere Phantasie, unsere Intuition und der Reichtum unserer Gefühlswelt. Diese gelten als gefährlich und werden uns daher gern vorenthalten.

Aber genau diese Funktionen machen uns zu göttlichen Schöpferwesen.

Daher, so meine ich, sollten wir diese „andere Seite“ wiederentdecken. Und uns für die Wunder unserer Schöpferkraft öffnen. Denn nur sie versprechen uns ein reiches, lebendiges und erfülltes Leben.

Nimm diese bisher vernachlässigten Teile deiner Persönlichkeit also an! Und erachten dich ihrer als wert! Dann kannst du sie für deinen Beitrag für eine bessere Welt einsetzen. Und machst diesen Planeten zu einem liebens- und lebenswerteren Ort.

Genau bei diesem Prozess begleite ich dich in dem Ebook “Schöpferische Geisteskraft ist Dein Geschenk zur Wunscherfüllung“, das ich zu diesem Thema geschrieben habe.

Darin biete ich dir eine Fülle von wertvollen Anregungen und so manche Kreativitätstechnik. Und öffne dir neue Türen in bisher verborgene Erfahrungsräume.

Lass dich von meiner Begeisterung anstecken! Denn diese Schwingung öffnet dich am wirkungsvollsten für deine Schöpferkraft.

Und dazu habe ich noch einen weiteren Tipp:

Schöpferische Geisteskraft in einem Online Kongress

Eine liebe Freundin veranstaltet in der letzten Märzwoche einen kostenfreien Online Kongress zu diesem Thema. Dazu hat sie Interviews mit 27 interessanten Expert/innen aufgenommen, die du dir kostenfrei ansehen kannst.

Hast du schon einmal an einem solchen Online Kongress teilgenommen?

Dann kennst du den Ablauf. Aber wenn nicht, dann lass dich einfach überraschen!

Dieser Kongress zum Thema Schöpferkraft läuft vom 22. bis zum 31. März 2019. Und in dieser Zeit bekommst du täglich ein bis zwei Mails mit allen wichtigen Infos. Sowie die jeweiligen Zugangslinks zu den aktuellen Gesprächen. Davon werden täglich einige freigeschaltet. Und du kannst sie dir jeweils 24 Stunden lang ansehen.

Ich freue mich, bei diesem Kongress dabei zu sein. Und mein Interview wird am 27.3. ab 18 Uhr für 24 Stunden online sein. Hier ist eine kleine Kostprobe.

Der Kongress dreht sich um diese Wesensfragen: 

  • Wer bin ich wirklich?
  • Was kann Erwachen alles bedeuten?
  • Wie wirken die geistigen Gesetze der Resonanz?
  • Und wie werde ich Schöpfer meines Schicksals?
  • Wie ist die 5. Dimension, eine Neue Erde, zu begreifen?
  • Und wie könnte mein Leben aussehen, wenn ich der Sehnsucht meiner Seele folge?

Unter den 27 Interviews mit unterschiedlichsten Expert/innen findest du sicher auch für dich interessante Themen. Melde dich hier an, um dir jetzt deinen Platz zu sichern:

Ich wünsche dir anregende Stunden mit vielen wertvollen Impulsen!

Gross

Fazit

Erwecke deine geistige Schöpferkraft aus dem Dornröschenschlaf! Denn erst dann bist du deiner Anlage als Homo Sapiens Sapiens würdig.

Erkenne, was dich auf deinem Befreiungsweg behindert! Und löse dich aus all deinen Einschränkungen!

Dann wird dieser schöne Satz wahr!

„Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens!“

Bilder von PIXABAY