Wertschätzung macht dich resonant für weiteres Wertzuschätzendes

Wertschätzung ist eine sehr hohe Schwingung mit vielen positiven Wirkungen

Wertschätzung ist ein emotionaler Zustand, der in vielerlei Hinsicht wertvoll ist. Einerseits macht sie dich magnetisch für Positives. Und zwar sowohl für Begegnungen, als auch für Situationen.

Wertschätzung

Wenn du Wertschätzung fühlst, dann hebt dich das selbst höher. Aber auch den Menschen, den du wertschätzt. Außerdem werden dir umso mehr Dinge auffallen, die du wertschätzen kannst. Weil sich deine selektive Wahrnehmung darauf ausrichtet.

Aber leider funktioniert Wertschätzung nicht automatisch. Auch wenn noch so viel Positives in unserem Leben passiert. Daher gilt es, uns bewusst für Wertschätzung zu öffnen.

Was dich in diesem Beitrag erwartet

  • Wertschätzung und Naturalienaustausch
  • Bewusst den Werteaustausch wahrnehmen
  • Ein Beispiel zur Inspiration
  • Du hast immer zwei Möglichkeiten
  • Wertschätzung für unsympathische Menschen
  • Was könntest du wertschätzen?
  • Fokussiere dich auf das Positive!
  • Wertschätzung öffnet dich für Selbstwertschätzung
  • Was könntest du alles wertschätzen?
  • Dein Gehirn unterscheidet nicht
  • Trotzmacht des Geistes
  • Wertschätzung ist einfach klug
  • Meine Empfehlung für dich
  • Fazit

Wertschätzung und Naturalienaustausch

Wertschätzung

Unsere Vorfahren haben Naturalien ausgetauscht. Und da war das Werteverhältnis leichter nachzuvollziehen:

Du gehst mit meinem Hund „Gassi“. Und dafür mache ich deine Buchhaltung.

Ich passt auf dein Kind auf. Und dafür schneidest du mir die Haare.

Du hilfst mir im Stall. Und dafür kannst du auf meinem Bauernhof Urlaub machen.

Ich erkläre dir deinen Computer. Und dafür führst du mich mit dem Auto wohin.

Du hilfst mir bei meiner Steuererklärung. Und dafür helfe ich dir, deinen Keller aufzuräumen.

Wenn Leistung gegen Leistung getauscht wird, liegt Wertschätzung näher.

Aber wir tauschen Leistung gegen Geld. Und damit ist die Wertigkeit im Austausch nicht mehr nachfühlbar. Denn Geld ist ein sehr abstrakter Wert. Und das wirst du mir vermutlich bestätigen. Besonders, wenn immer mehr nur mit Karten bezahlt wird.

Goldmünzen

Daher lässt sich der Werteaustausch für uns kaum mehr nachvollziehen. Es sei denn, wir bezahlen mit Gold- oder Silbermünzen.

Mehr zum Thema Geld findest du übrigens auch in diesem Beitrag!

Geld verdienen und Geld ausgeben als Ausdruck von Wertschätzung

Bewusst den Werteaustausch wahrnehmen

Aber wir können lernen, diesen Werteaustausch wieder wahrzunehmen. Indem wir das Gegebene bewusster wertschätzen. Aber auch das Empfangene.

Und dazu möchte ich dir ein kleines Spiel empfehlen.

Überlege einmal bewusst, wer aller in einem Entstehungsprozess beteiligt war!

Wähle irgendein Produkt und geh in Gedanken seine Entstehung durch!

Und achte dabei darauf, wessen Leistung aller nötig war!

Dann schenke all diesen Menschen deine Wertschätzung!

Ein Beispiel zur Inspiration

Bäcker

Wenn du einen Laib Brot kaufst:

  • gab es einen Bauern,
  • der Getreide angebaut
  • und dann geerntet hat.
  • Dann hat er dieses gemahlen
  • oder an eine Mühle weitergegeben,
  • damit aus diesem Mehl Brot gebacken werden konnte.
  • Dieses wurde verpackt
  • und zur Verkaufsstelle transportiert.
  • Dort gab es Verkaufspersonal,
  • welches das Brot erst in die Regale geschlichtet
  • und dann verkauft hat.
  • Dazu brauchte es die Einrichtungen des Geschäftes
  • und natürlich den Ofen.
  • Aber auch die Verkehrsmittel für den Transport.
  • Ebenso wie die Kleidung aller Beteiligten…
  • und so fort!

Und in Wahrheit war noch viel mehr nötig, damit du nun dein Stück Brot essen kannst.

Wenn du kein Brot isst, dann spiele dieses Spiel mit einem anderen Lebensmittel!

Du hast immer zwei Möglichkeiten

Entweder du siehst all das als selbstverständlich. Und denkst nicht weiter darüber nach. Aber damit versäumst du viel Wertschätzung. Und damit reichlich Endorphine.

zwei Wege

Oder du vollziehst all das nach, was für dein Stück Brot nötig war. Und schenkst all dem deine Wertschätzung.

Denn damit tust du vor allem dir selbst etwas Gutes. Weil deine Glückshormone die besten Gegenspieler der Stresshormone sind. Also ist bewusst erlebte Wertschätzung einer der stärksten Stresslöser.

Und wie gefährlich Stress ist, kannst du unter anderem in diesem Artikel nachlesen.

Aber auch in diesen beiden Büchern:

2er Set ebooks Stress

Und glücklicherweise steht sie dir jederzeit zur Verfügung. Denn es ist deine Entscheidung, ob du alles als selbstverständlich nimmst. Oder alles Wertzuschätzende als wertvoll erkennst.

Mach dir also ein Spiel daraus! Und halte überall Ausschau nach dem, was du wertschätzen könntest!

Denn dein inneres Kind liebt solche Spiele. Und daher wird es dir gern helfen, solche Dinge zu entdecken. Aber natürlich auch Menschen.

Frage dich immer wieder:

„Was könnte ich an dieser Person wertschätzen?“

Besonders bei Menschen, bei denen dies nicht leicht ist. Mach dir einen Ehrgeiz daraus, gerade dort wertvolles zu entdecken!

Wertschätzung suchen

Wertschätzung für unsympathische Menschen

Fährst du oft mit öffentlichen Verkehrsmitteln?

Dann begegnest du sicher allerlei “eigenartigen” Menschen.

Einen drängelnden Wichtigtuer. Oder den übel riechenden Sportler. Den Fast Food verzehrenden Jugendlichen. Oder die laut telefonierende „Dame“. Die ständig meckernde Seniorin. Oder das Kind, das dir ständig auf die Zehen tritt.

All das ist nicht angenehm. Da gebe ich dir Recht. Aber die Frage ist, was dir wohler tut.

Fühlst du dich wohl in deinem Ärger und deiner Ablehnung?

Oder könntest du irgendetwas Wertzuschätzendes finden?

Wertschätzung

Was könntest du wertschätzen?

Wie wäre es, wenn du dir ein Spiel daraus machen würdest. Und an all diesen lästigen Passagieren irgendetwas Positives finden würdest. Auch wenn das oft einige Kreativität braucht.

Der Übelriechende hat vielleicht eine Seifenallergie. Und die zu laut Telefonierende ist vielleicht schwerhörig.

Die alte Meckerin hat vielleicht Schmerzen. Und was könnte das Kind für ein Problem haben? Vielleicht tanzt es deshalb auf deinen Zehen herum, weil es eine volle Blase hat.

Bei all dem geht es übrigens nicht um richtig oder falsch. Sondern allein darum, dass es dir besser geht. Und wenn du in deine Wertschätzung findest, dann tut dir das wohl.

Wertschätzung suchen

Fokussiere dich auf das Positive!

Du bist verantwortlich für deine selektive Wahrnehmung. Daher solltest du deinen Fokus möglichst auf das Positive richten. Also auf die helle Seite. Und damit auf all das Wertzuschätzende.

Denn dann fühlst du dich ungleich besser. Und dabei ist es völlig gleichgültig, ob deine Erklärungen stimmen. Oder bloß deine Erfindung sind.

auf Wertschätzung fokusieren

Ich halte viel von dem Gedanken:

„Wer heilt, hat Recht!“

Und tatsächlich wirkt Wertschätzung immer heilsam. Und zwar für beide. Für den Geber und die Empfängerin. Und umgekehrt. Vor allem aber für dich selbst.

Also richte deinen Fokus möglichst dorthin, wo du Wertschätzung bekommst! Und zwar sowohl passiv als auch aktiv.

Wertschätzung öffnet dich für Selbstwertschätzung

Und hier kommt noch ein interessantes Phänomen zum Tragen. Denn je mehr Wertschätzung du empfindest, umso leicht kannst du auch dich selbst wertschätzen. Und wie wichtig dies ist, kannst du auch hier nachlesen:

Selbstwertgefühl

Einfach weil du in Übung bleibst.

Wozu du allerdings eine gewisse Gedankenkontrolle brauchst. Mehr dazu findest du in diesem Beitrag

Gedankenkontrolle

Daher empfehle ich dir wirklich, dich zur Wertschätzung zu erziehen. Kontrolliere deine Gedanken! Und Schätze möglichst viele und vieles wert!

Denn je mehr du in dieser Schwingung bist, umso leichter ist sie dir auch in Bezug auf dich selbst zugänglich.

Und damit kommt dir deine Wertschätzung für andere auch selbst zugute. Abgesehen von der bereits erwähnten Mobilisierung deiner Glückshormone.

Selbstwertschätzung

Was könntest du alles wertschätzen?

Nimm dir Zeit für die Antworten auf diese Frage!

Was war alles nötig?

  • Damit du mit dem Auto an deinen Urlaubsort fahren kannst?
  • Oder damit du mit der neuen Rodel durch den frischen Pulverschnee gleiten kannst?
  • Und damit du die liebevolle E-Mail, die dein Schatz dir gerade geschrieben hat, lesen kannst?
  • Damit du in ein wohlig warmes, köstlich duftendes Schaumbad steigen kannst?
  • Oder um die saftig frische Kiwi auf deinen Teller zu bringen?
  • Aber auch damit du dir dieses Pflaster auf eine Wunde kleben kannst?
  • Oder damit du dieses Buch lesen kannst?
  • Und währenddessen deine Lieblingsmusik hörst?

Erlaube dir, für all das Wertschätzung zu empfinden!

Und finde immer noch weitere Beispiele!

Dein Gehirn unterscheidet nicht

Geht es dir nun besser?

Weil du meiner Anregung gefolgt bist?

Oder hast du das noch nicht gemacht?

Weil du dachtest, du könntest das ja irgendwann tun?

Wertschätzung

Das wäre schade. Denn es wird es dir unweigerlich besser gehen, wenn du dir Wertschätzung erlaubst. Und oft reicht es auch schon, dies bloß in der Phantasie zu tun. Denn dein Gehirn unterscheidet Vorgestelltes nicht von real Erlebtem.

Mehr dazu findest du unter anderem auch in diesem Buch.

Also nütze immer wieder deine Vorstellung! Vor allem wenn dein Alltag dir scheinbar nicht allzu viel Wertzuschätzendes bietet. Dann stell dir immer wieder diese Fragen! Auch und gerade inmitten deines vielleicht stressigen Alltages.

Wen oder was könnte ich in diesem Moment wertschätzen? Wie könnte ich all das nicht mehr so selbstverständlich nehmen?

Sondern meine Bewusstheit für Wertzuschätzendes öffnen?

Für all das, was nötig war, um all das scheinbar so Banale zu ermöglichen?

Bietet dir dein aktueller Alltag nichts Entsprechendes?

Dann schick deine Phantasie auf Wanderschaft!

Wertschätzung

Und lass sie Ausschau halten nach Wertzuschätzendem!

Also der Gelegenheit für Wertschätzung von etwas oder jemand.

In deiner Wertschätzung schwingst du hoch. Und in dieser hohen Schwingung ziehst du mehr Entsprechendes an. Also mehr von dem, was du dir wünschst. Und was dir meiner Ansicht nach zusteht.

Deine Wertschätzung macht dich magnetisch für Wertzuschätzendes. Und je mehr du mit dieser Schwingung spielst, umso klarer wird dir der Zusammenhang werden.

Trotzmacht des Geistes

Kennst du den Begriff „Trotzmacht des Geistes“ von Viktor Frankl?

Er sagte so schön:

„Ich muss mir nicht alles gefallen lassen. Nicht einmal von mir selbst.“

Ich liebe diesen Satz. Und rufe ihn mir oft in Erinnerung. Vor allem dann, wenn ich mir wieder einmal zu wenig Wertschätzung schenke. Und meine Aufmerksamkeit vor allem auf Negatives richte.

Und genau diese Einstellung empfehle ich dir. Also lass dich nicht unterkriegen! Nicht von deinem Alltag. Aber auch nicht von dir selbst.

Sondern mach dir ein Spiel daraus, Gründe für Wertschätzung zu finden. Auch und gerade dort, wo es dir nicht leicht fällt!

Wie an einer Person, die dir gerade alles andere als dessen wert erscheint. Finde irgendetwas an ihr, das du wertschätzen kannst. Und sei es auch bloß, indem du etwas erfindest.

Dabei geht es nicht um diese andere Person. Denn diese muss bewusst gar nichts von der Änderung deiner Einstellung bemerken. Sondern es geht um deine eigene Befindlichkeit.

Und damit um deine Gestimmtheit und deine daraus resultierende Ausstrahlung. Aber auch um deine dieser Ausstrahlung entsprechende Anziehungskraft. Denn dein Herzfeld wirkt tatsächlich magnetisch.

Herzfeld

Wertschätzung ist einfach klug

Was ich dir hier erzähle, ist keine abgehobene Philosophie. Sondern das ist bodenständige Pragmatik.

Denn wenn du dich über den hohen Brot-Preis aufregst, geht es dir beim Frühstück sicher nicht gut. Besser geht es dir, wenn du Wertschätzung dafür empfindest. Wenn du all das wertschätzt, was nötig war, um das Brot auf deinen Teller zu zaubern.

Brot

Und wenn es dir gut geht, geht es dir nicht nur selbst gut. Sondern dann hast du auch für andere eine angenehmere Ausstrahlung. Außerdem ziehst du nach dem Resonanzgesetz auch angenehmere, wertzuschätzendere Erfahrungen an.

Darüber hinaus ist Wertschätzung gesund. Denn sie schenkt dir reichlich Glückshormone. Und fördert so auch deine Selbstheilungskräfte. Außerdem wirkt sie verjüngend. Denn auch deine Regeneration funktioniert in der Glücks-Chemie besser.

Eigentlich alles recht einfach, nicht wahr? 😊

Meine Empfehlung für dich

Nimm dir vor, zumindest zweimal täglich Wertschätzung zu empfinden! Und schwelge in dieser Energie! Während du dir bewusst machst, wie wertvoll diese Schwingung ist.

Gelingt dir dies?

Dann erhöhe die Frequenz auf fünfmal täglich! Und mach das immer wieder! Wann immer du merkst, guten Zugang zu deiner Wertschätzung zu haben.

So trainierst du dein Gehirn. Denn dieses kannst du tatsächlich wie deine Muskulatur trainieren. Und damit umprogrammieren.

Wertschätzung Gehirn trainieren

Je mehr Menschen und Dinge du wertschätzt, umso leichter wird dir das fallen.

Wie wäre es, wenn du zumindest einmal pro Stunde echte Wertschätzung empfinden würdest?

Tu dir und deiner Umwelt etwas Gutes!

Und das wird dein Leben in absehbarer Zeit zum Positiven verändern.

Fazit

Gönne dir mehr Wertschätzung in deinem Leben!

Denn einerseits fühlt sie sich gut an. Und ist heilsam für Körper, Geist und Seele. Andererseits zieht sie nach dem Gesetz der Resonanz weiteres Wertzuschätzendes an.

Wertschätzung versetzt dich in eine sehr hohe Schwingung. Und sie schenkt dir reichlich Glückshormone.

Also ist sie auch ein sehr wirksamer Stresslöser. Weil Endorphine die besten Antagonisten der Stresshormone sind.

Darüber hinaus macht sie dich magnetisch für weiteres Wertzuschätzendes.

Richte deine selektive Wahrnehmung neu aus. Und nimm vor allem Wertzuschätzendes wahr. Dann wird es dir leicht fallen, Wertschätzung zu empfinden!

 

Bilder von PIXABAY