Dein guten Morgen Ritual lässt dich gut in den Tag starten

Dein guten Morgen Ritual mobilisiert deine Glückshormone

Dein guten Morgen Ritual sichert dir mehr Erfolg und Gelingen.

Wie startest du deinen Tag normalerweise?

Hältst du dein guten Morgen Ritual ein?

Oder erlaubst du deinem Alltag, dich sofort in Besitz zu nehmen?

Ja sogar zu überwältigen?

Weil du nur mehr auf all das reagierst, was im Außen passiert?

Wie wäre es, wenn du dein Leben bewusst nach deinen Wünschen gestalten könntest?

Und dich dabei auch noch wohlfühlen würdest?

Weil dein guten Morgen Ritual dich in den Tag begleitet?Dein guten Morgen RitualDarf ich dich inspirieren und dir dein guten Morgen Ritual ans Herz legen?

Diese kleine Zeitinvestition wird dich reich beschenken. Allerdings gilt es dafür deine Selbstsabotage zu meistern.

Mehr zu diesem Thema findest du übrigens in meinem Buch „Selbstsabotage adieu!“:

Selbstsabotage adieu!Ich nehme an, dass du allmorgendlich duscht oder badest. Und dir die Zähne putzt, um körperlich frisch in den Tag zu gehen.

Wäre es da nicht naheliegend, dich auch emotional und mental zu klären?

Dein guten Morgen Ritual wird dir dabei helfen.

Was dich in diesem Beitrag erwartet

  • In welchem Zustand beginnst du deinen Tag?
  • Und zwei besonders wertvolle Zeitpunkte
  • Dein guten Morgen Ritual klärt deine Energie
  • Zwei Hormone bestimmen deine Körper-Chemie
  • Dein guten Morgen Ritual schenkt dir Glückshormone
  • Gönne dir eine allmorgendliche Liebeserklärung
  • Schenke dir dein Lächeln!
  • Dein guten Morgen Ritual kann deine Kreativität wecken
  • Du kannst deinen idealen Tag gestalten
  • Dein guten Morgen Ritual klärt deine Beziehungen
  • Nütze dein guten Morgen Ritual und nimm deinen Tag in deine Hände
  • Auch Selbstliebe soll in dein guten Morgen Ritual einfließen

In welchem Zustand beginnst du deinen Tag?

Je nach Körper-Chemie verbringst du dein Leben in zwei verschiedenen Zuständen.

Entweder du stehst unter der Wirkung deiner Glückshormone. Dann fühlst du dich wohl und bist entspannt. Aber zugleich auch im Vollbesitz deiner geistigen Kräfte. Und in diesem Zustand kannst du dein Potenzial frei entfalten.

Mehr dazu kannst du auch in diesem Buch lesen:Hochsensibel das Leben meistern - AZ in Glück und FreudeAm anderen Ende der Skala stehst du unter der Kontrolle deiner Stresshormone. Und dann agierst du wie ein Höhlenmensch, der sich ins 21. Jahrhundert verirrt hat. Weil dir der Homo Sapiens Sapiens nicht zugänglich ist.

Außerdem fühlst du dich schlecht. Weil du überall Gefahren wahrnimmst. Und zwar jene Gefahren, die dein Überlebenszentrum dir vorgaukelt.

Wie fühlst du dich da?

Das weißt du wohl selbst am besten. Du bist schwer gestresst und leidest unter allen möglichen negativen Emotionen. Aber in Wahrheit geht es dir noch weit schlechter, als dir bewusst ist. Und zwar körperlich, geistig und seelisch.

Mehr zum Thema Stress findest du hier:

Stresssymptome erkennen, um Stress vermeiden zu können

In diesem Zustand ist es dir natürlich nicht möglich dein Potenzial zu entfalten. Weil du keine Kontrolle mehr über dein Handeln hast. Denn diese hat dein Stammhirn übernommen.

Möchtest du so deinen Tag beginnen?

Wie das bisher vielleicht viel zu oft passiert ist?

Oder würdest du es vorziehen, in deiner Glücks-Chemie zu schwingen?

In der du dein gesamtes Potenzial zur Verfügung hast?

Und deinen Tag bewusst mitgestalten kannst?Dein guten Morgen RitualDu hast es in der Hand. Denn du kannst dein guten Morgen Ritual nützen, um dir Endorphine zu holen.

Und damit startest du einen Tag, der eher nach deinem Geschmack ist.

Und zwei besonders wertvolle Zeitpunkte

Neben diesen beiden Zuständen gibt es zwei spezielle Tages-Zeitpunkte. Den Augenblick unmittelbar nach dem Aufwachen. Und die Zeit vor dem Einschlafen.

Diese beiden Momente empfehle ich dir, bewusst zu nützen. Und zwar indem du dein guten Morgen Ritual zelebrierst; aber auch dein guten Abend Ritual. Auf das ich in einem eigenen Artikel näher eingehen werde. Link J

Ist dir klar, wie wertvoll diese beiden Zeitnischen sind?

Und wie sie dir helfen, dein Leben bewusst zu gestalten?

Indem sie dich aus dem resignativen Opfermodus befreien?

Und dich in die Eigenverantwortlichkeit bringen?

Lies meine Anregungen dazu!Dein guten Morgen Ritual klärt deine Energie

Ehe du deinen Tag startest, kannst du deine Energie noch leicht klären. Aber wenn der Alltagsstress dich einmal in Besitz genommen hat, ist das viel schwieriger.

Während des Aufwachens schwingt dein Gehirn noch in Alpha-Wellen. Also in jene Hirnwellen, die typisch sind für Entspannung. Und in denen du noch guten Zugang zu deinem Unterbewusstsein hast.

Darüber hinaus hast du da noch einen weit besseren Zugang zu deiner Kreativität. Was das bedeutet, erkläre ich dir gleich.

Daher fällt es dir leichter, dein Gehirn für einen guten Tag einzustimmen. Oder auch zu programmieren.

Abgesehen davon kannst du auch deine Körper-Chemie leichter umpolen. Sogar dann, wenn du gerade einen Alptraum hattest. Oder wenn der Stress des Vortages dich wieder einholen möchte. So öffnet dir der Übergang vom Schlaf zu Wachsein ein kostbares Zeitfenster. Und dieses empfehle ich dir, für dein guten Morgen Ritual zu nützen.

Denn dann nimmst du deine Glücks-Chemie mit in den Tag mit. Und prägst deine Gestimmtheit so, dass du positivere Erfahrungen anziehst. Weil das Gesetz der Resonanz auf deine Schwingung reagiert. Du also quasi magnetisch wirst für Positives.

Zumindest so lange nichts Gravierendes passiert, das dich neuerlich stresst. Aber sogar solche Herausforderungen wirst du leichter meistern. Denn du hast ja deine Glückshormone mobilisiert. Und diese schützen dich vor zu viel Stress-Chemie.

Zwei Hormone bestimmen deine Körper-Chemie

Weißt du über deine unterschiedlichen Hormone Bescheid?

Und möchtest du auch immer alles verstehen?

Dann geht es dir ähnlich wie mir.

Weil mir kaum je eine Behauptung reicht. Sondern ich will immer die dabei wirksamen Mechanismen verstehen. Daher erkläre ich auch das, was hinter meinen Aussagen steht.

Glückshormone sind chemisch ähnlich aufgebaut wie Stresshormone. Und daher docken sie an denselben Rezeptoren an den Zell-Oberflächen an.

Somit stehen diese beiden Hormonarten im Wettbewerb. Und ich könnte es auch anders ausdrücken. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.GegenspielerWenn Glückshormone vorherrschen, tun sich die Stresshormone schwerer, zum Zug zu kommen. Aber natürlich ist es auch umgekehrt so. Wenn du sehr unter Stress stehst, stehen deine Glückshormone auf verlorenem Posten.

Erinnerst du dich, dass du dieses Phänomen schon erlebt hast?

Wann warst du das letzte Mal glücklich verliebt?

Schien dir da nicht alles heller, schöner und beglückender?

Sogar all das, was dich ohne deine Endorhine gestresst hätten?

Weil du die rosarote Brille auf hattest?

Die verschönernde Glückshormon-Brille?

Chemisch gesehen waren deine Rezeptoren vorwiegend mit Glückshormonen besetzt. Und so konnten die Stresshormone nicht so leicht andocken.

Aber sicher kennst du auch das andere Extrem.

Gab es Tage, an denen du abends gedacht hast, du wärst besser gar nicht aufgestanden?

Dann bist du unter der Wirkung deiner Stresshormone gestanden. Weil diese deine Rezeptoren besetzt hatten. Und damit die Glückshormone außer Gefecht gesetzt waren.

Stresshormone und GlückshormoneAber vielleicht ist dann etwas extrem Beglückendes passiert. Und dadurch ist es zu einem Verdrängungseffekt gekommen. Sodass deine Endorphine letztlich doch gesiegt haben.

Diesen Effekt gibt es übrigens auch in der anderen Variante. Denn selbst wenn du frisch verliebt bist, kann dich etwas aus deiner Mitte werfen. Wenn es schlimm genug ist. Und deine Stresshormone die Endorphine von den Rezeptoren verdrängen können.

Dein guten Morgen Ritual schenkt dir Glückshormone

Was ist die Folge aus dieser Rivalität?

Du solltest dich morgens in eine positive Stimmung bringen. Denn damit polst du deine Körper-Chemie um. Und zwar vorbeugend. Noch bevor du dich ins Alltagsgetümmel wirfst. Und die ersten Stressoren sich melden.

Was bewirkst du damit?

Dein ganzer Tag verläuft besser, reibungsfreier und erfüllter. Und damit natürlich zufriedenstellender. Aber jedenfall positiver, als in der Stress-Chemie. Weil du beim Aufwachen in Worst Case Szenarien schwelgst. Oder dich mit negativen Erinnerungen quälst. Und so deinen Organismus in Stresshormonen badest.

Also schenke dir dein guten Morgen Ritual! Und beginne deine Tage in heilsamen Endorphinen!

Selbstliebe - Dein guten Morgen RitualUnd dazu kannst du jegliche positive Emotion nützen. Aber besonders wertvoll sind Selbstliebe, Selbstwertschätzung, Selbstachtung oder Selbstanerkennung!

Gönne dir eine allmorgendliche Liebeserklärung

Wer ist der wichtigste Mensch in deinem Leben?

In meinen Seminaren wundere ich mich immer über die Antworten meiner Teilnehmer. Denn die meisten sagen: „Mein Mann“ oder „Meine Kinder“.

Aber mit wem verbringst du die allermeiste Zeit?

Mit dir selbst, oder?

Kein anderer Mensch teilt so viel deiner Zeit wie du selbst. Und damit bist du selbst der wichtigste Mensch.

Also zelebriere dein guten Morgen Ritual mit dir selbst! Und zeige dir damit, dass du der wichtigste Mensch bist!

Denn das ist keineswegs egozentrisch. Weil es ja nicht bedeutet, dass du dich nicht auch um andere kümmerst. Sondern es gilt, dir selbst die Wertschätzung zukommen zu lassen, die du verdienst. Und die dein inneres Kind so dringend braucht.

Möchtest du nicht eine gesunde Beziehung mit dir selbst aufbauen?

Und vor allem eine liebevolle?

Vielleicht kommt dir das komisch vor. Aber probiere einmal, dir morgens beim Schminken oder Rasieren zu versichern, dass du dich magst!

Und dass du dich auf einen neuen gemeinsamen Tag mit dir freust.

Probiere es einfach! Auch wenn es dir lächerlich vorkommt. Denn du wirst garantiert den Effekt wahrnehmen. Und zwar einen sehr positiven Effekt. Zumindest wenn du die erste Peinlichkeit überwunden hast.

Was sagst du dir sonst angesichts deiner zerknitterten Morgenmiene?

„Ich weiss zwar nicht, wer du bist, aber ich werde dir dennoch die Zähne putzen“?

Würdest du je so mit einem geliebten Menschen umgehen?

Wohl kaum!

Also überwinde dich und schenke dir einen neuen Umgang mit dir selbst!

Und freue dich, wenn dir dein Spiegelbild morgens entgegen lächelt!

Selbstliebe - Dein guten Morgen RitualSchenke dir dein Lächeln!

Hast du schon einmal von den Spiegelneuronen gehört?

Das sind spezielle Hirnzellen, die für unsere Empathie verantwortlich sind. Entdeckt hat sie der italienische Forscher Giacomo Rizzolatti. Und zwar Anfang der Neuzigerjahre.

Diese Nervenzellen reagieren auf all das, was du miterlebst. Vor allem bei anderen. Sie sind also verantwortlich für unsere Empathie. Aber natürlich reagieren sie auch auf dein Spiegelbild. Das heißt, du kannst dich mit deinem Lächeln anstecken. Auch wenn dir das noch so seltsam vorkommt.

Probiere es einfach aus!

Mehr zum Thema Lachen und Lächeln findest du hier:

Lachen und Lächeln – 20 Geschenke für Körper, Geist und Seele

Lächle dir morgens beim ersten Blick in den Spiegel entgegen. Und sag dir Angesicht zu Angesicht ein paar Nettigkeiten! Dann beobachte, ob sich dieser Tag nicht anders gestaltet als bisherige!

Und natürlich gibt es viele Gelegenheiten, deinem Spiegelbild ein Lächeln zu schenken. Also nütze diese!

  • Sieht dich in einer Auslage,
  • begegne dir in einem Aufzug
  • oder in einer Toilette;
  • betrachte dein Spiegelbild in Fensterscheibe der U-Bahn,
  • oder in anderen Spiegelungen!

Lachen ist gesundDu wirst sehen; es geht immer leichter. Weil du wahrnimmst, wie wohl dir das tut.

Interessaterweise mobilisiere dein gespiegeltes Lächeln deine Glückshormone auf zweierlei Arten.

  • Über einen Rezeptor in den Muskeln, die deine Mundwinkel hochziehen.
  • Und über deine Spiegelneuronen.
Dein Spiegelbild verdoppelt also den positiven Effekt deines Lächelns.

Dein guten Morgen Ritual kann deine Kreativität wecken

Du kannst dein guten Morgen Ritual auch nützen, um deine Kreativität zu aktivieren. Vor allem aber deine Vorstellungskraft. Auch sie verhilft dir zu einem guten Start in einen neuen Tag.

KreativitätUnd zwar indem du dir eine Vision deines idealen Tagesablaufes kreierst.

Mit ist klar, dass du nicht auf alles unter Kontrolle hast. Aber du kannst die Ereignisse, die dich erwarten, beeinflussen.

Nehmen wir an, ein Tag verläuft anders, als du dir das vorgestellt hast. Dann entscheidet deine Einstellung, wie du darauf reagierst. Du kannst flexibel mitschwingen. Und das jeweils beste daraus machen. Oder du wehrst dich dagegen.

Mehr dazu findest du auch in diesem Artikel:

Optimismus – also eine konstruktive Lebenseinstellung – ist lernbar!

Und wann bekommst du eher das, was du willst?

Wenn du weißt, was du willst?

Oder wenn du es nicht weißt?

Wohl im ersten Fall, oder?

Also nimm dir morgens einige Augenblicke Zeit, um die Idealversion des neuen Tages zu kreieren. Und zwar möglichst intensiv und unter Miteinbeziehung aller Sinnessysteme.

Gestalte dir einen WUNDERvollen Tag! Denn allein in der Zeit, wo du mit deiner Vision spielst, geht es dir gut. Denn dann schüttest du Glückshormone aus. Und diese nimmt dir niemand mehr weg. Denn du startest damit in den neuen Tag.Dein guten Morgen RitualUnd erst dann öffne dich für das, was er dir bringt!

Frage dich:

Auf welchen Tag möchte ich abends zurück blicken können?

Und wie kann ich meinen Tag erfüllen, um abends voll und ganz zufrieden zu sein?

Wenn dir diese Frage gefällt, eignet sie sich auch für dein ganzes Leben:

Auf welches Leben möchte ich in meinem letzten Moment zurückblicken?

Macht dich diese Frage nachdenklich?

Du kannst deinen idealen Tag gestalten

Füge deinen idealen Tag in dein guten Morgen Ritual ein! Und gestalte ihn dir mit viel Begeisterung! Kreiere den Tag, der dir im Rückblick gefallen würde!

Mach deinen Tag zu einem „imaginären Erfolgserlebnis“! Und öffne dich ganz den Möglichkeiten, die er dir bietet!

Dein guten Morgen RitualGib bereits in deiner Vorstellung dein Bestes! Und visualisiere das Tageschehen so detailliert, wie es dir möglich ist!

Dazu frage dich:

Was will ich heute erreichen?

Und dann stell dir vor, dieses Ziel bereits erreicht zu haben!

Dann frage dich:

Was will ich tun?

Und was muss ich tun?

Kann ich das, was ich zu müssen glaube, tun wollen?

Und natürlich stell dir auch das möglichst detailliert vor!

Meditation - Dein guten Morgen RitualAber frage dich auch:

Was will ich heute alles erledigen?

Und in welcher Reihenfolge?

Und achte darauf, kleine Zeitfenster zur Reserve einzuplanen!

Wie sieht es aus mit Essen und Trinken?

Auch dies solltest du bewusst und bekömmlich gestalten.

Und frage dich auch:

Was wünsche ich mir für meinen Feierabend?

Und mit wem?

Hast du Fahrten vor?

Dann visualisiere ein reibungsfreies Fließen des Verkehrs. Und natürlich aufmerksame Verkehrsteilnehmer.

Aber frage dich auch:

Was will ich heute nicht mehr erleben?

Und wie wird mir das gelingen?

Vermutlich nicht, indem du dich auf das fokussierst, was du nicht willst. Sondern auf das, was du stattdessen möchtest.

Frage dich also:

Was will ich stattdessen? Dein guten Morgen Ritual

Dein guten Morgen Ritual klärt deine Beziehungen

Auch deine Beziehungen werden sehr profitieren. Denn du kannst dein guten Morgen Ritual auch dafür nützen. Vor allem, um Begegnungen positiv zu gestalten.

Zum Thema Beziehungen empfehle ich dir auch dieses Buch:Hochsensibel das Leben meistern - AZ in Liebe und Partnerschaft

Frage dich:

Welche Begegnungen stehen an?

Und wie möchte ich diese gestalten?

Auch hier nütze deine Vorstellungskraft! Und stell dir all das vor, was du dir wünschst. Also was dich glücklich machen würde.

Frage dich:

Was tu ich für andere?

Und wie kann es mir gelingen, das gern zu tun?

Aber vielleicht stehen auch anspruchsvolle Begegnungen an. Dann frage dich:

Was von dem Unangenehmen kannst ich mir durch eine gesündere Einstellung erleichtern?

Und vielleicht gelingt es dir, dir auch das vorzustellen.

Aber jetzt kommt noch ein ganz besonders wichtiger Punkt!

Frage dich:

Was tu ich für mich?

Und was für mein inneres Kind?inneres Kind - Dein guten Morgen RitualAuch das nimm unbedingt in deiner Vorstellung vorweg!

Und dann fühle die Freude deines inneren Kindes!

Mehr dazu findest du in diesem Beitrag:

Inneres Kind, sag, mein inneres Kind, was wünschst du dir von mir?

Nütze dein guten Morgen Ritual und nimm deinen Tag in deine Hände

Dialog der Hände - Dein guten Morgen RitualIn deiner Vorstellung hast du die volle Macht über jeden neuen Tag. Denn du entscheidest, was du visualisierst. Und damit zugleich bahnst. Also worauf du dich einstimmst.

Und natürlich kann dein Tag dann doch etwas anders verlaufen. Anders, als du dir das gewünscht hättest. Aber in deiner Glücks-Chemie wirst du viel besser damit umgehen können. Und bist gegen all die Herausforderungen gewappnet.

Dein guten Morgen Ritual gibt dir so etwas wie eine Starthilfe.

Ja, ich weiß, was dein innerer Saboteur dir jetzt einflüstert. Und was er über meine Tipps denkt. Daher möchte ich dir wirklich ans Herz legen, diesen Persönlichkeitsanteil zu zähmen. Im oben bereits erwähnten Buch kannst du mehr dazu lesen.

Auch Selbstliebe sollte in dein guten Morgen Ritual einfließen

Ich habe es bereits vorhin erwähnt. Aber weil mir Selbstliebe so wichtig erscheint, erlaube ich mir eine Wiederholung.SelbstliebeWir alle wünschen uns, von anderen geliebt zu werden.

Aber wäre es da nicht gerecht, uns auch selbst lieb zu haben?

Dürfen wir von anderen etwas erwarten, wozu wir nicht bereit sind?

Für mich ist Gerechtigkeit immer sehr wichtig. Daher habe ich mich auch selbst mit diesem Argument überzeugt. Und nach und nach gelernt, mir auch selbst Liebe zu schenken.

Übrigens haben sich viele große Geister mit Selbstliebe befasst.

Mehr dazu auch in diesem Artikel:SelbstliebeBeispielsweise Charlie Chaplin. 

Kennst du seinen  wunderschönen Text?

Es heißt, er hätte ihn zu seinem 70. Geburtstag geschrieben. Aber bei genauer Recherche erfahren wir anderes. Dass der Text nämlich von einer Verehrerin stammt. Aber das lässt ihn nicht an Wert verlieben.

Als ich mich selbst zu lieben begann…

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist –
von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich: Das nennt man VERTRAUEN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen
und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man REIFE.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,
und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht,
was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man EHRLICHKEIT.

Selbstliebe

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,
aber heute weiß ich, das ist SELBSTLIEBE.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, immer Recht haben zu wollen,
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt: das nennt man DEMUT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben
und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet,
so lebe ich heute jeden Tag und nenne es BEWUSSTHEIT.

Als ich mich zu lieben begann,
da erkannte ich, dass mich mein Denken
armselig und krank machen kann.
Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner.
Diese Verbindung nenne ich heute HERZENSWEISHEIT.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN!

charlie chaplinAll das wünsche ich dir von Herzen. Und hoffe sehr, dass meine Anregungen dir zu helleren Tagen verhelfen.

Stell dir daraus dein Guten Morgen Ritual zusammen! Nütze meine Tipps und lass ich davon inspirieren!

Fazit

Dein guten Morgen Ritual wird dir gute Dienste erweisen. Das kann ich dir versprechen. Denn es wird jeden deiner Tage mit Glückshormonen bereichern. Und dich auch für andere angenehmer machen. Weil du eine harmonischere Ausstrahlung hast. Starte deine Tage in Zukunft bewusster. Und nütze deine großartige Fähigkeit, virtuelle Realitäten zu gestalten. Denn damit verbesserst du dein Leben. Zumindest wenn du dein guten Morgen Ritual nützt, um positive Realitäten zu erschaffen.

Sorgen sind ein Missbrauch deiner Vorstellungskraft. Daher verabschiede dich von ihnen! Und schwelge stattdessen in positiven Visionen! Dein guten Morgen Ritual bietet dir eine gute Gelegenheit dazu!

Heiße deine Tage mit einem großen „Ja!“ willkommen!

Und schenke dir reichlich Glückshormone, noch ehe du dich in die Vertikale begibst!

Mehr zum Thema Glücklichsein findest du auch hier:

Glücklichsein ist Holschuld, und du kannst es lernen!

Aber auch in diesem Buch:Lebensfreude und Glückseligkeit

Bilder von PIXABAY